Zum Schutz der Mitarbeiter und der Kunden stellt die Mössinger Tafel ab sofort ihren Verkauf ein. Die Schließung orientiert sich an den Schulschließungen. Sie wird Ihren Verkauf voraussichtlich am 21. April 2020 wieder aufnehmen

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand – Gute Nachrichten aus dem Verein

 

Mössingen, 22. Februar 2020: Die Mössinger Tafel hat einen neuen Vorstand. In geheimer Wahl wurde bei der Jahreshauptversammlung am 19. Februar 2020 in den Räumen der Tafel der zum Teil bekannte und zum Teil neue Vorstand gewählt. Bestätigt wurden Ilse Gräf und Gabriele Müller in ihren Positionen als stellvertretende Vorsitzende, als Beisitzer Pfarrer Stefan Lämmer und Peter Volkmer. Jörg Schneider wurde zum neuen Schriftführer gewählt. Als neue Kassenwartin wählte die Versammlung Tina Rhein, als weiteres neues Mitglied im Vorstand Elke Müller. Neu gewählt wurde auch der Vereinsvorsitzende: Prof. Dr. Christoph Fasel, Buchautor und Kommunikationsforscher aus Öschingen. „Ich freue mich sehr darüber, durch meine Mitarbeit ein solch großes Projekt bürgerschaftlichen Engagements unterstützen zu dürfen“, sagt Fasel. Er wendet den Blick in die Zukunft: „Wir können eine Menge tun, um das Gespräch untereinander offener und das Engagement in der täglichen Arbeit für alle in der Tafel Aktiven leichter zu machen.“ Erste konkrete Projekte – wie zum Beispiel Vorschläge für eine verbesserte IT-Unterstützung bei der Kundendatei – werden gleich auf der nächsten Vorstandssitzung miteinder besprochen.

 

Erfreuliche Botschaften aus dem Verein

Vor der Wahl gab Gabriele Müller als stellvertretende Vorsitzende einen Abriss der Vereinstätigkeit im letzten Jahr. Etwa 1000 Menschen konnte die Mössinger Tafel im letzten Jahr mit günstigen Lebensmitteln versorgen. Die Zahl der Mitglieder blieb stabil, die einzelnen Arbeitsgruppen organisierten sich erfolgreich, das Mitarbeiterfest war ein voller Erfolg. Ein neues Auto konnte Dank Spenden und Rabatten angeschafft werden – und genügend Geld, um die Vereinsarbeit sicher fortzuführen, ist auch in der Kasse. Kurzum: „Wir haben umsichtig gewirtschaftet und Dank des großen Einsatzes aller unserer Helfer viel Gutes tun können!“ erklärt Gabriele Müller. Zu den weiteren guten Nachrichten aus dem Verein gehört die mittlerweile institutionell abgesicherte Zusammenarbeit mit der Organisation der Foodsaver. Sie retten diejenigen Lebensmittel, die von der Tafel nicht abgegeben werden konnten, vor der Vernichtung, indem sie sie über die eigene Organisation weiter verteilen. Das Fazit der stellvertretenden Vorsitzenden: „Die Mössinger Tafel liegt auf dem richtigen Kurs für eine erfolgreiche Zukunft!“

Im Januar des Jahr 2020 feierte die Tafel wieder das traditionelle Bedank-Fest für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Mössinger Tafel. 

Die zweite Vorsitzende Gabriele Müller dankte der Katholischen Kirche für den Saal der sich wieder als ideal gezeigt hat um ca. 100 Aktiven aufzunehmen. Die Tische waren geschmückt und Getränke und ein Büfett standen bereit. Lob von der zweiten Vorsitzenden und vom Oberbürgermeister Bulander gab es reichlich.

Das kulturelle Rahmenprogramm bestritten diesmal Peter Winniger mit Band.

Das Büfett war reichlich und gut. Der Abend war für alle ein Gewinn.  Denn in heiterer Gelassenheit ging es durch den Abend. Die Gespräche mit Bekannten, Freunden und neuen Gesichtern waren bereichernd. Am Ende gab es für alle ein vom Oberbürgermeister mitgebrachtes Mössinger Küsschen  und von der Tafel ein Primelchen im Topf. Es war wieder ein gelungenes Fest!

Erika Traut

 

Tafelfest2.jpeg
tafelfest3.jpeg
tafelfest4.jpeg
tafelfest5.jpeg
tafelfest6.jpeg
tafelfest7.jpeg
previous arrow
next arrow

Die Mössinger Tafel war dabei um sich vorzustellen. Das Glücksrad kam bei den Kindern wieder gut an.    

 

 

In seiner Begrüßung ging der Vorsitzende Peter Looser auf die besondere Bedeutung der Tafelbewegung im Kampf gegen Ausgrenzung, Armut und Lebensmittelverschwendung ein.

In Mössingen habe man vor 11 Jahren begonnen Armut aus dem Verborgenen zu holen, ihre hässliche Fratze zu zeigen und gemeinsam dafür zu arbeiten, dass Armut den Menschen nicht auch noch die Würde nimmt. Nach diesem eindringlichen Appell und dem Dank für die großartige Mitarbeit von derzeit mehr als 120 Personen. Im Fahrerteam, würden derzeit noch Fahrer zum Abholen der Lebensmittel, gesucht. Der Vorsitzende lobte die hervorragende Zusammenarbeit und die warmherzige Unterstützung vieler Märkte, Geschäfte, aber auch Einzelpersonen die regelmäßig oder auch einmalig Lebensmittel für Menschen in Armut zur Verfügung stellen.

Peter Looser unterstrich, dass ihm die Würdigung und Anerkennung des Ehrenamtes ein besonderes  Herzensanliegen sind und schon traditionell Ausflüge und Mitarbeiterfeste als geselliger Teil einer bewundernswerten Zusammenarbeit nicht zu kurz kommen dürfen.

Der Dank ging weiterhin an die Stadtverwaltung, den Oberbürgermeister und den Gemeinderat, ebenso wie an die vielen Mitglieder, Sponsoren und Schülergrupen (Jena-Plan-Schule Mössingen, Konfirmantengruppen Ofterdingen u.a.), die z.B. durch eigene Spendenaktionen sehr zum Gelingen der Tafelarbeit beitragen.

 

Dem Bericht des Kassier Matthias Tauch war zu entnehmen, dass die Mössinger Tafel gut wirtschaftet und auch für überraschende, aber zwingend notwendige Ausgaben, gut gerüstet ist.

Neben hohen Reparatur- und Betriebskosten bei den Fahrzeugen nannte er beispielhaft die Ersatzbeschaffung einer Spülmaschine für die Reinigung der Transportkörbe und die vorausschauende Rücklage für die Ersatzbeschaffung eines Autos in diesem Jahr.

Dem Kassier wurde von den Kassenprüfern eine tadellose Kassenführung bescheinigt.

Wie dem Bericht der Stellvertretenden Vorsitzenden Gabriele Müller zu entnehmen war, sind derzeit 356 Kundenhaushalte (gesamt etwa 1000 Peronen) mit insgesamt 195 Kindern als Einkaufsberechtigte erfasst, von denen jeweils an 2 Verkaufstagen etwa 80 Haushalte zum Einkauf kommen. Wöchentlich werden so in der Mössinger Tafel etwa 500-600 Personen mit Lebensmitteln versorgt. Von Ilse Gräf wurden als Sonderaktionen der Tafelgarten (ein Kooperationsprojekt), das Café und verschiedene spezielle Kinder-Geschenkaktionen, sowie der regelmäßige Verkauf von Ware der Regio-Tafel vorgestellt. Andreas Kopp, berichtete in seinem letzten Vortrag als Schriftführer über die vorbildliche Vorstandsarbeit und die im eigentlichen Sinne überaus wertvolle Arbeit und Wirkung der Mössinger Tafel. Er machte Mut sich weiterhin auf diesem hohen Niveau für andere Menschen und gegen die Verschwendung von Lebnsmitteln einzusetzen. Gleichzeitig regte er an über weitere Kooperationen mit Trägern anderer sozialer Angebote nachzudenken.

Der Mössinger Ehrenbürger und ehemaliger Bürgermeister Hans Auer bedankte sich sehr emotional für die in der Tafel geleistete vorbildliche Arbeit. Die Strahlkraft dieser sozialen Einrichtung sei im gesellschaftlichen Kontext in unserer Region ungebrochen und unverzichtbar. Auf seinen Antrag hin wurde die gesamte Vorstandschaft unter Beifall der Mitgliederversammlung einstimmig entlastet.

Mit großem Dank und kleinen Präsenten verabschiedete sich Peter Looser von den aus dem Vorstand ausscheidenden bisherigen Aktiven Andreas Kopp, Lili Beck und Erika Traut.

Neu in den Vorstand gewählt wurden als Beisitzer Stefan Lämmer, Peter Volkmer und als Schriftführer Joachim Funk. Neue Stellverteterin des Vorsitzenden wurde die bisherige Beisitzerin Ilse Gräf.

Mit einem kurzen Ausblick auf den für die Vorstandsarbeit wichtigen Themenbereich des laufenden Jahres (Ersatzbeschaffung PKW, Betriebssicherheit, Ausflug, Fortbildungen u.v.m.) konnte der Vorsitzende mit Dank an die Versammlung schließen und alle Anwesenden zu einem kleinen Imbiss einladen. s. auch: www.moessinger-tafel.de