Drucken

Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand – Gute Nachrichten aus dem Verein

 

Mössingen, 22. Februar 2020: Die Mössinger Tafel hat einen neuen Vorstand. In geheimer Wahl wurde bei der Jahreshauptversammlung am 19. Februar 2020 in den Räumen der Tafel der zum Teil bekannte und zum Teil neue Vorstand gewählt. Bestätigt wurden Ilse Gräf und Gabriele Müller in ihren Positionen als stellvertretende Vorsitzende, als Beisitzer Pfarrer Stefan Lämmer und Peter Volkmer. Jörg Schneider wurde zum neuen Schriftführer gewählt. Als neue Kassenwartin wählte die Versammlung Tina Rhein, als weiteres neues Mitglied im Vorstand Elke Müller. Neu gewählt wurde auch der Vereinsvorsitzende: Prof. Dr. Christoph Fasel, Buchautor und Kommunikationsforscher aus Öschingen. „Ich freue mich sehr darüber, durch meine Mitarbeit ein solch großes Projekt bürgerschaftlichen Engagements unterstützen zu dürfen“, sagt Fasel. Er wendet den Blick in die Zukunft: „Wir können eine Menge tun, um das Gespräch untereinander offener und das Engagement in der täglichen Arbeit für alle in der Tafel Aktiven leichter zu machen.“ Erste konkrete Projekte – wie zum Beispiel Vorschläge für eine verbesserte IT-Unterstützung bei der Kundendatei – werden gleich auf der nächsten Vorstandssitzung miteinder besprochen.

 

Erfreuliche Botschaften aus dem Verein

Vor der Wahl gab Gabriele Müller als stellvertretende Vorsitzende einen Abriss der Vereinstätigkeit im letzten Jahr. Etwa 1000 Menschen konnte die Mössinger Tafel im letzten Jahr mit günstigen Lebensmitteln versorgen. Die Zahl der Mitglieder blieb stabil, die einzelnen Arbeitsgruppen organisierten sich erfolgreich, das Mitarbeiterfest war ein voller Erfolg. Ein neues Auto konnte Dank Spenden und Rabatten angeschafft werden – und genügend Geld, um die Vereinsarbeit sicher fortzuführen, ist auch in der Kasse. Kurzum: „Wir haben umsichtig gewirtschaftet und Dank des großen Einsatzes aller unserer Helfer viel Gutes tun können!“ erklärt Gabriele Müller. Zu den weiteren guten Nachrichten aus dem Verein gehört die mittlerweile institutionell abgesicherte Zusammenarbeit mit der Organisation der Foodsaver. Sie retten diejenigen Lebensmittel, die von der Tafel nicht abgegeben werden konnten, vor der Vernichtung, indem sie sie über die eigene Organisation weiter verteilen. Das Fazit der stellvertretenden Vorsitzenden: „Die Mössinger Tafel liegt auf dem richtigen Kurs für eine erfolgreiche Zukunft!“